Auktion des Grauens

Auktion des Grauens ist eher für kleinere Gruppen gedacht. Jeder Teilnehmer spielt für sich. Wenn man die Aufgaben aber für Gruppen auslegt, kann man es auch als Abendprogramm für Zeltlager nutzen. Die Teilnehmer müssen in diesem Fall in Gruppen gegeneinander antreten. Ziel ist es, möglichst viel Spielgeld zu verdienen. Das kann zum Beispiel Spielgeld oder Pokerchips sein.

Weiterlesen

Geländepoker

Geländepoker ist – wie der Name vermuten lässt – eine Version von Poker, die im Gelände gespielt wird. Karten werden im Wald verteilt, Teilnehmer suchen sie und müssen damit möglichst gute Poker“hände“ sammeln. Am Ende werden die Ergebnisse gegeneinander ausgespielt und dabei mindestens ein Grundeinsatz gesetzt.

Pokerhände

Die Kombinationen (Hände) sehen folgendermaßen aus (aufsteigend):

Weiterlesen

Gruselgeschichte: Das Gewitter – Ein Gastbeitrag von Maximilian

Gruselgeschichte JSF 2019

Vor einigen Jahren lebte eine Familie ganz hier in der Gegend, in einer Scheune, die mittlerweile für Freizeiten vermietet wird.

Die Familie bestand aus einer Frau und ihrem Mann, die zusammen mit ihren drei Söhnen Nick, Marlon und Erich dort an diesem ruhigen und beschaulichen Platz lebten. Sie besaßen viel Land, das der Vater allein bewirtschaften musste. Es war wirklich hart, und weil seine Söhne und er sich sehr nahe waren, halfen sie ihm immer so oft und so gut sie konnten.

Weiterlesen

Internet-Surf-Nachmittag

Von Uli, Viola, Robin, Simon, Thomas, und mir als Nachmittagsprogramm auf der AJC-Jungscharfreizeit 2019

Ein sehr aufwändiger Stationenlauf über den kompletten Zeltplatz. Die Teilnehmer werden in 5er Gruppen eingeteilt und bekommen vom Zentralrechner verschiedene Aufgaben gestellt.

Für jede Gruppe gibt es einen Aufgabenstapel in dem jede Station ein mal auftaucht. Diese werden zufällig gemischt und nacheinander an die Gruppen ausgegeben.

Weiterlesen

Strandnachmittag

Von Sina B., Johannes und mir

Geplant ist eine Mischung aus Verwöhntag und Stationenlauf. Jeder kann so viele Stationen machen, wie er will. Für Cocktails und Eis gibt es für jeden Teilnehmer einen Gutschein.

Hinter den Stationen steht, wie viele Mitarbeiter dafür benötigt werden.

Weiterlesen

Wettkampf der Kapitäne

Auf der AJC-Jungscharfreizeit 2019 hatten wir einen Spieleabend passend zum Thema Seefahrer. Entwickelt wurde dieser Abend von Johanna, Jojo, Marcus und mir.

Der Rahmen: Im alljährlichen Wettkampf der Kapitäne treffen 4 Kapitäne mit ihren Besatzungen  aufeinander.
Im Freien (war der Plan, Wetterbedingt waren wir aber indoor) werden 4 Schiffe rund um die Kampfarena aufgebaut. Käpt’n Blaubeer, Captain Jakob Sperling, Puppilotta … Kurzstrumpf und Guybush Threewood sind als Kapitäne der jeweiligen Schiffe auch die Gastgeber und moderieren durch die verschiedenen Wettkämpfe. 

Die 4 Kapitäne

Die Teilnehmer werden schon beim Abendessen zu den jeweiligen Schiffsbesatzungen eingeteilt. Dazu bekommt jeder eine personalisierte Einladung des jeweiligen Kapitäns. Jeweils zwei bis drei Mitarbeiter sollten sich unter die Besatzung mischen um für Ruhe zu sorgen.

Weiterlesen

Mensch Ärgere Dich

Nein, im Titel fehlt kein Wort. Auch wenn das Spiel auf den ersten Blick nach Mensch ärgere dich nicht aussieht. Die heutige Idee ist eine Erweiterung für das klassische Brettspiel. Es gibt „Action-Felder“ auf denen Aufgaben erledigt werden müssen und anstatt zu werfen werden Duelle ausgetragen.

Dieses Spiel kann und soll durch eure Kreativität erweitert werden. Ihr könnt euch Karten ohne Text auf der Vorderseite drucken und eure eigenen Ideen aufschreiben.

Weiterlesen

Der Herr der Ringe – Mitspielkrimi

Für die AJC-Jungscharfreizeit 2009 habe ich meinen ersten Mitspielkrimi geschrieben. Bis ich vor kurzem einen Ausdruck davon in die Finger bekam, dachte ich er wäre verloren. Ich habe ihn wieder digitalisiert und möchte ihn jetzt hier veröffentlichen. Ich hoffe, dass ich die Fehler, die die Schrifterkennung gemacht hat, alle gefunden und beseitigt habe.

Der Juwelier Karl Funkel hatte noch bis spät in die Nacht gearbeitet. Nachdem sein Auszubildender Rudi Klein um 19:30 Feierabend gemacht hatte, war er kurz darauf in die Kneipe von Monika Syzslak zum Abendessen gegangen. Dorthin ging er des öfteren, wenn er lange arbeitete. Er aß das Tagesessen Gulasch und trank dazu ein Bier.

Weiterlesen