Drahtschmuck

Aus verzinktem Draht lassen sich relativ einfach Anhänger für Halsketten basteln.

Der Draht ist gerade, das Motiv aufgezeichnet und die Spitzzange liegt griffbereit

Ich habe 1,4mm Draht im Baumarkt besorgt und begradigt. Ganz einfach, indem ich das eine Ende im Schraubstock eingespannt, und am andern mit einer Kombizange gezogen habe.

Ösenbiegen ist etwas kniffelig aber machbar…

Zuerst muss mit einer Spitz- oder wenn vorhanden Rundzange eine kleine Öse gebogen werden. Durch diese kommt später die Schnur bzw. Kette.

Stück für Stück wird die vorher aufgezeichnete Form nach gebogen

Auf einem Stück Papier ist schon das Motiv aufgezeichnet, das gebogen werden soll. Ein Kreuz ist dabei relativ einfach, da nur gerade Linien und Winkel benötigt werden. Jetzt geht es darum, die Kontur möglichst genau nachzubiegen.

Konturen mit Bögen sind etwas schwieriger

Ihr könnt natürlich auch andere Formen biegen. Ich empfehle aber, diese auf jeden Fall vor zu zeichnen. Dann bemerkt ihr Abweichungen sofort und könnt sie korrigieren.

Das Verlöten der Stöße sollte ein Mitarbeiter erledigen

Wenn ihr die Schmuckstücke fertig habt, müssen die Stellen an denen der Draht endet noch verlötet werden.

Schnur oder Kette durch die Öse und fertig ist euer Schmuckstück.

 

Ganz schlechtNaja...is OKGutSpitze (1 Meinungen, im Schnitt: 4,00 von 5)
Loading...

 

 

 

Ein Gedanke zu „Drahtschmuck

  1. Pingback: Der heiße Draht – ein Geduldspiel – Die Jungscharwerkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.