Tetrapack-Geldbeutel

Aus alten Getränkeverpackungen kann man relativ robuste Geldbeutel basteln, die aufgrund der Alu-Beschichtung sogar berührungslos auslesbare Kreditkarten und den Personalausweis sicher verwahren.

Dieser Beitrag kommt nicht ganz ohne Werbung aus. Das nachträgliche verpixeln finde ich allerdings auch übertrieben… Grundsätzlich könnt ihr jeden Getränkekarton verwenden.

Weiterlesen

Freundschaftsbänder

In den 80er und frühen 90er Jahren waren selbstgeknüpfte Freundschaftsbänder total in. Und immer wieder kommt dieser Trend in kleinem Ausmaß zurück. Damit ihr auch welche knüpfen könnt werde ich die Grundtechnik erklären und einige Links zu schwierigeren Bändern setzen.

Grundsätzlich benötigt ihr Stickgarn in verschiedenen Farben. Je mehr Fäden ihr benutzt, desto breiter wird das Band. Ihr müsst dann aber auch mehr Knoten machen.

Beginnt euer erstes Band mit 6 -8 Fäden mit je 80 bis 110 cm Länge. Je dicker euer Handgelenk ist, desto länger die Fäden. Im Zweifelsfall lieber etwas länger. Zu lange Fäden abschneiden ist einfacher als zu Kurze verlängern.

Weiterlesen

Der heiße Draht – ein Geduldspiel

Der heiße Draht ist eine kleine Elektro-Bastelei, die man gut mit Jungscharlern bauen kann. Ziel ist es, einen gebogenen Draht mit einem Drahtring vom Anfang bis zum Ende zu verfolgen. Wenn der Ring den Draht berührt, gibt der Piezo-Summer einen Ton von sich und man hat verloren.

Ich habe beim Bauen komplett auf Löten verzichtet und die Einzelteile aus Zeitgründen mit Heißkleber befestigt. Wenn ihr den Teilnehmern den Umgang mit Heißkleber nicht zutraut (dieser ist wie gesagt heiß), könnt ihr auch normalen Kleber nehmen oder die Bauteile mit Schrauben befestigen. Weiterlesen