Kronkorkenmagnete

Wieder mal eine Bastelidee, die ich auf der AJC-Jungscharfreizeit von Ulrike „übernommen“ habe. Danke dafür.

Die Bilder habe ich damals mit meinem alten Handy gemacht. daher die schlechte Qualität.

Für individuelle Kühlschrankmagnete braucht ihr Kronkorken, Kleine Neodymmagnete, Papier, Schere und Gießharz für den Bastelbedarf.

Wichtig ist, dass die Kronkorken nicht verbogen sind.

Die Magnete von Uli hatten einen Durchmesser von 15mm und eine Stärke von 2mm. Wichtig ist, dass sie in den Kronkorken rein passen. Ein Magnet wird in den Kronkorken gelegt und darauf kommt ein selbstgemaltes Bild oder ein Foto oder sonst irgendwas schönes aus Papier.

Das Ganze wird mit Gießharz ausgegossen. Üblicherweise wird dies in zwei Komponenten geliefert. Mischt es so, wie es in der Anleitung beschrieben wird. Achtet darauf, dass sich möglichst keine Blasen bilden.

Das Harz härtet jetzt aus. Achtet also darauf, dass ihr nur begrenzt Zeit habt, um es zu verarbeiten. Rührt lieber zwei kleinere Portionen nach einander an. Wenn das Harz fest ist, könnt ihr eure Magnete an den Kühlschrank hängen.

Uli hat sich im Vorfeld die Frage gestellt, wie viel Harz brauche ich? Und weil es ja „nur Mathe“ ist, gibt es dafür eine streng geheime Formel. Natürlich konnte ich sie heimlich fotografieren. Entschuldigt die schlechte Qualität:

Kurz zusammengefasst:
Volumen des Kronkorken (3,37 ml) abzüglich Volumen des Magneten (in diesem Fall 0,35 ml) ergibt die Menge Gießharz pro Kühlschrankmagnet.

Im konkreten Fall reichen 150ml für 50 Magnete. Das könnt ihr bei ähnlich großen Magneten als Faustregel nehmen.

Ganz schlechtNaja...is OKGutSpitze (Noch keine Bewertung)
Loading...

4 Kleinigkeiten zum fertig denken

In meiner Ideensammlung befinden sich noch einige Ideen, die es irgendwie nie ganz zur Veröffentlichung geschafft haben. Einige davon packe ich jetzt in diesen Beitrag nach dem Motto „Quantität statt Qualität“ Wobei die Ideen nicht qualitativ schlecht sind, sondern eher etwas „zu klein“ für einen eigenen Beitrag.

Also, macht was draus!

Nägel einschlagen ist euch zu einfach? Dann baut euch einen Rohr-Hammer!
Wassertransport im Team: Ein Becher, 4 Leinen und fertig ist das Kooperationsspiel
Eine Duftstation bereichert den Stationenlauf: Was befindet sich in den Filmdöschen? Die Teilnehmer sehen die Lösung natürlich nicht und dürfen nur daran schnüffeln.
Fackeln sind eine Bastelarbeit für ältere Teilnehmer: Jutesäcke oder Baumwollstoff um einen Stock wickeln und in heißes Wachs tauchen.

Ganz schlechtNaja...is OKGutSpitze (Noch keine Bewertung)
Loading...

Die Kugelpyramide – ein Geduldspiel

Diese Kugelpyramide ist ein Geduldspiel im ägyptischen Stil. Und ja, eigentlich ist es keine Pyramide, sondern ein Tetraeder. Aber über solche Kleinigkeiten sehe ich in dieser Beschreibung einfach weg.

Für das Geduldspiel braucht ihr 20 Holzperlen, Stäbe, die genau in die Löcher der Perlen passen, eine Säge oder ein scharfes Messer und Holzleim oder sonstigen Kleber. Außerdem kann ein bisschen feines Schmirgelpapier oder eine Feile gute Dienste leisten.

Ich habe die Perlen so ausgewählt, dass die Löcher nur geringfügig größer sind als die Schaschlikspieße. Falls eure Perlen größere Löcher haben, müsst ihr dickere Holzstäbe nehmen.

Im ersten Arbeitsschritt leimt ihr 2 mal vier und viermal drei Perlen genau aneinander liegend auf die Stäbe.

Die Abstände zwischen den einzelnen Abschnitten ist dabei egal, denn sobald der Leim trocken ist, werden sie auseinander gesägt. Bei den Schaschlikspießen reicht ein scharfes Messer. Jüngere Teilnehmer arbeiten aber sicherer mit einer Puk- oder Laubsäge

Je zwei Dreierreihen werden noch zusammen geklebt, damit insgesamt vier Puzzelteile zur Verfügung stehen.

Die Lösung von Geduldspielen veröffentliche ich natürlich nicht. Aber wenn ihr nicht weiter kommt, kontaktiert mich. Ich lasse niemanden hängen.

Viel Spaß beim Nachbauen und knobeln.

Ganz schlechtNaja...is OKGutSpitze (Noch keine Bewertung)
Loading...

„Viergewinnt“ selber bauen

Ein Gastbeitrag von Uli

Ulrike hat auf der AJC-Jungscharfreizeit mit den Teilnehmern „Viergewinnt“ Spiele aus Holz gebaut. In diesem Fall sind die Spielsteine gekaufte Kunststoffchips, grundsätzlich könnt ihr aber auch Holzscheiben in zwei Farben verwenden.

In der Bauanleitung gebe ich keine Maße an. Grundsätzlich hängt aber alles von den Steinen ab. Die von Uli hatten einen Durchmesser von 30mm und waren 2mm stark. Nur mal als Orientierung.

Weiterlesen

Gebetswürfel

Gebetswürfel sind eine einfache Bastelidee, die dank Norbert in unserer Gegend vermutlich an vielen Esstischen täglich zum Einsatz kommen. Ein Wurf mit dem Würfel wählt eines von 6 Gebeten aus. So wird nicht jeden Tag das selbe Gebet runter geleiert.

Norbert ist ein langjähriger Mitarbeiter der AJC-Jungscharfreizeit und bastelt sie am Bastelnachmittag fast jedes Jahr mit den Kindern. Dabei können ganz individuelle Gebete auf die Würfel geschrieben werden.

Weiterlesen

Jonglierbälle – Ein Gastbeitrag von Utzi

Du brauchst:

Luftballons
Mehl
Plastik-Flaschen mit Schraubverschluss
Schere

Vorbereitung:

Bevor du mit dem Basteln los legst, musst du noch die „Trichter“ zum einfüllen des Mehls in die Luftballons vorbereiten. Dazu schneidest du die Plastikflaschen ca 7 cm unter dem Deckel wie auf dem Bild oben zu sehen ab. 4 Flaschen reichen normal für 10 bastelnde Personen gleichzeitig aus.

Weiterlesen

Lampan dekorieren

Heute gibt es eine schnelle Bastelidee, die ich mir auf der AJC-Jungscharfreizeit von Viola abgeschaut habe. Danke dafür.

Ein relativ bekanntes Möbelhaus verkauft auch einfache Leuchten zu einem extrem günstigen Preis (Bei Erstellung des Beitrags 2,99€. Allerdings ohne Leuchtmittel.). Den Namen der Leuchte hab ich im Titel versteckt ;-). Wie immer, kauft wo ihr wollt!

Weiterlesen

Tetrapack-Geldbeutel 2 – ein Gastbeitrag von Johanna

Gleich am Tag der Veröffentlichung der Tetrapack-Geldbeutel kam in den Kommentaren der Hinweis, dass man den Drehverschluss als Geldbeutelverschluss nutzen kann. Dann braucht man auch keinen Klettverschluss. Johanna hat mir mittlerweile eine sehr gut bebilderte Anleitung für diese Version zukommen lassen, die ich an dieser Stelle vorstellen möchte.

Weiterlesen