Jungschar at home – Level 4

Leider muss noch eine vierte Folge der „Jungschar at home“ -Reihe veröffentlicht werden.

Was bisher geschah:

  1. Jungschar @ home
  2. Jungschar @ home – Teil 2
  3. Jungschar @ home – Frischluft-Edition
  4. Jungschar @ home – Level 4
  5. Coronataugliche Programmpunkte mit Abstand für Präsenz-Jungschar

Wir schreiben mittlerweile das Jahr 2021 und die Welt befindet sich immer noch in einer Krise. Das Coronavirus tötet immer mehr Menschen und verbreitet sich rasend. Damit das deutsche Gesundheitssystem nicht zusammenbricht (in anderen Ländern ist das mit verheerenden Folgen passiert) wurden alle Schulen geschlossen und die Bundesregierung hat „Kontaktbeschränkungen“ ausgesprochen. Jungschar und ähnliche Gruppenstunden dürfen nicht stattfinden, weil es eine hohe Ansteckungsgefahr gibt.

Weiterlesen

Schlag den Clown – EXTREME

Die AJC-Jungscharfreizeit 2011 stand unter dem Motto „Manege frei für Elia“ und war, wie sich nicht schwer erraten lässt ein Zirkuslager.

Als Action-Spieleabend wurde „Schlag den Clown – Extreme“ entwickelt. Der Clown trat als Moderator auf und forderte die Teilnehmer in verschiedenen Disziplinen heraus.

In jeder Runde fand er einen anderen Grund, warum er nicht selbst antreten konnte. Nicht die passenden Schuhe, da verläuft die Schminke wenn ich schwitze… Auf jeden Fall trat in jeder Disziplin ein anderer Mitarbeiter an.

Weiterlesen

Black Stories 16 – Sport ist Mord

Wer mich persönlich kennt, weiß, dass ich mir diese Geschichten nicht selber ausgedacht habe…
Es geht um Sport. Wie so häufig kann das Thema bei der Lösung der Rätsel helfen. Wenn ihr es also schwer machen wollt, erwähnt nicht gleich, dass es um Sport geht.

Black Stories sind Rätselspiele bei denen eine seltsame, häufig makabere, Situation vom Spielleiter beschrieben wird. Die Teilnehmer dürfen Fragen stellen, die der Spielleiter mit Ja oder Nein beantworten kann. So müssen die Teilnehmer herausfinden, was passiert ist.

Den Teilnehmern macht das vor allem auch Abends im Zelt als Gute-Nacht-Geschichte Spaß.

Wenn man im Internet sucht, findet man auch ziemlich makabere Geschichten. Achtet darauf, wie viel „Grusel“ eure Teilnehmer vertragen.

Die Auflösungen stehen hinter „Die Geschichte“ in weißer Schrift auf weißem Hintergrund. Markiert den Text oder drückt STRG + A

Her damit, weg damit!

Daniela kann es gar nicht abwarten, den Stock in der Hand zu halten. Aber in dem Moment in dem ihr Wunsch in Erfüllung geht, will sie ihn so schnell wie möglich wieder los werden…

Weiterlesen

Schoko-Zimtmandeln

Eine Idee von Christine

Das sind nicht die klassischen „gebrannten Mandeln“, weil bei der heißen Zucker-Wasser-Mischung erhöhte Verbrennungsgefahr besteht.

Hier wird mit etwa 45 bis 55°C warmer Schokolade hantiert. Deutlich weniger schmerzhaft, dafür hinterlässt sie deutlichere Spuren in der Küche…

Weiterlesen

Balla Balla Ping Pong

Dieser durchgeknallte Spieleabend rund um Tischtennisbälle kann gut mit den Tischtennisvariationen kombiniert werden.

Pong-pong

In dieser Disziplin treten alle nacheinander an. Im Raum sind 3 Leinen etwa 20 bis 30 cm unterhalb der Decke gespannt. Ziel ist es, einen Tischtennisball auf dem Schläger springen zu lassen und möglichst schnell über alle 3 Leinen zu bekommen. Sobald der Ball auf den Boden fällt muss der Parcours von vorne begonnen werden. Die Zeit wird dabei gestoppt.

Weiterlesen

Kronkorkenmagnete

Wieder mal eine Bastelidee, die ich auf der AJC-Jungscharfreizeit von Ulrike „übernommen“ habe. Danke dafür.

Die Bilder habe ich damals mit meinem alten Handy gemacht. daher die schlechte Qualität.

Für individuelle Kühlschrankmagnete braucht ihr Kronkorken, Kleine Neodymmagnete, Papier, Schere und Gießharz für den Bastelbedarf.

Wichtig ist, dass die Kronkorken nicht verbogen sind.

Die Magnete von Uli hatten einen Durchmesser von 15mm und eine Stärke von 2mm. Wichtig ist, dass sie in den Kronkorken rein passen. Ein Magnet wird in den Kronkorken gelegt und darauf kommt ein selbstgemaltes Bild oder ein Foto oder sonst irgendwas schönes aus Papier.

Das Ganze wird mit Gießharz ausgegossen. Üblicherweise wird dies in zwei Komponenten geliefert. Mischt es so, wie es in der Anleitung beschrieben wird. Achtet darauf, dass sich möglichst keine Blasen bilden.

Das Harz härtet jetzt aus. Achtet also darauf, dass ihr nur begrenzt Zeit habt, um es zu verarbeiten. Rührt lieber zwei kleinere Portionen nach einander an. Wenn das Harz fest ist, könnt ihr eure Magnete an den Kühlschrank hängen.

Uli hat sich im Vorfeld die Frage gestellt, wie viel Harz brauche ich? Und weil es ja „nur Mathe“ ist, gibt es dafür eine streng geheime Formel. Natürlich konnte ich sie heimlich fotografieren. Entschuldigt die schlechte Qualität:

Kurz zusammengefasst:
Volumen des Kronkorken (3,37 ml) abzüglich Volumen des Magneten (in diesem Fall 0,35 ml) ergibt die Menge Gießharz pro Kühlschrankmagnet.

Im konkreten Fall reichen 150ml für 50 Magnete. Das könnt ihr bei ähnlich großen Magneten als Faustregel nehmen.

Ganz schlechtNaja...is OKGutSpitze (2 Meinungen, im Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Black Stories 15 – bon appétit !

Hier sind drei neue Geschichten, die sich irgendwie ums Essen drehen. Quelle: irgendwo mal gehört.

Warum wird es den „Super Supper“ – Gästen übel? Warum ist Felix nach der Party der Einzige in der Firma? Und welchen geheimnisvollen Gegenstand holt Carla aus der Tür?
Fragen über Fragen…

Black Stories sind Rätselspiele bei denen eine seltsame, häufig makabere, Situation vom Spielleiter beschrieben wird. Die Teilnehmer dürfen Fragen stellen, die der Spielleiter mit Ja oder Nein beantworten kann. So müssen die Teilnehmer herausfinden, was passiert ist.

Den Teilnehmern macht das vor allem auch Abends im Zelt als Gute-Nacht-Geschichte Spaß.

Wenn man im Internet sucht, findet man auch ziemlich makabere Geschichten. Achtet darauf, wie viel „Grusel“ eure Teilnehmer vertragen.

Die Auflösungen stehen hinter „Die Geschichte“ in weißer Schrift auf weißem Hintergrund. Markiert den Text oder drückt STRG + A

Super Supper

Situation: Das „Super Supper“ ist ein Feinschmecker Restaurant. Eines Tages jedoch wurde vielen Leuten übel, nachdem sie dort zu Mittag gegessen hatten. Alle Gerichte waren auch an diesem Tag bestens zubereitet…

Weiterlesen

4 Kleinigkeiten zum fertig denken

In meiner Ideensammlung befinden sich noch einige Ideen, die es irgendwie nie ganz zur Veröffentlichung geschafft haben. Einige davon packe ich jetzt in diesen Beitrag nach dem Motto „Quantität statt Qualität“ Wobei die Ideen nicht qualitativ schlecht sind, sondern eher etwas „zu klein“ für einen eigenen Beitrag.

Also, macht was draus!

Nägel einschlagen ist euch zu einfach? Dann baut euch einen Rohr-Hammer!
Wassertransport im Team: Ein Becher, 4 Leinen und fertig ist das Kooperationsspiel
Eine Duftstation bereichert den Stationenlauf: Was befindet sich in den Filmdöschen? Die Teilnehmer sehen die Lösung natürlich nicht und dürfen nur daran schnüffeln.
Fackeln sind eine Bastelarbeit für ältere Teilnehmer: Jutesäcke oder Baumwollstoff um einen Stock wickeln und in heißes Wachs tauchen.

Ganz schlechtNaja...is OKGutSpitze (2 Meinungen, im Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...