…einfach mal die Klappe halten!

In der Bibel ( Johannes 8, 2-11) steht eine Geschichte, die uns zeigt, wie Jesus damit umgeht, wenn Menschen schlechte Dinge über andere erzählen.

 

Jesus ist gerade im Vorhof des Tempels und diskutiert dort mit anderen Menschen über Gott als einige Schriftgelehrte ihn ansprechen. „Wir haben diese Frau beim Ehebruch ertappt. Die Regeln , die Gott an Mose weiter gegeben hat, schreiben vor, dass sie gesteinigt wird. Du erzählst aber immer, dass wir anderen vergeben sollen. Was stimmt denn nun?“  Was sagt Jesus darauf? Nichts. Er setzt sich still auf den Boden und malt mit den Fingern in den Staub. Er ignoriert die Frage einfach. Die Schriftgelehrten nerven immer weiter. „Los, sag was!“  –  „Sollen wir sie töten, oder das Gesetz des Mose missachten?“ Jesus steht auf und sagt nur einen Satz :“ Wer von euch noch nie gesündigt, der soll den ersten Stein werfen“ dann setzt er sich wieder in den Staub und malt weiter.
Die Menschen um ihn verlassen – einer nach dem anderen – schweigend den Platz und am Ende sind nur noch Jesus und die Ehebrecherin da. Er spricht sie an: „Hat dich niemand verurteilt?“ Sie antwortet „Nein.“  „Ich verurteile dich auch nicht.“ sagt Jesus. „Geh nach Hause. Aber sündige in Zukunft nicht mehr“

Eine spannende Geschichte die uns einige Dinge beibringen kann. Jesus lästert nicht mit den anderen über diese Frau. Er hält einfach die Klappe. Und als die Leute um ihn herum immer mehr auf dem Fehler der Frau herum reiten, sagt er ihnen ganz klar: „Ihr seid doch auch nicht besser“ Erst nachdem er mit der Frau unter vier Augen sprechen kann, sagt er ihr ehrlich, aber freundlich und sachlich, seine Meinung.

Sollten wir uns nicht auch so verhalten? Wenn unsere Freunde schlecht über andere reden, einfach mal die Klappe halten und uns nicht an Lästereien beteiligen? Und wenn wir jemand für etwas kritisieren müssen, können wir das nicht freundlich und sachlich unter vier Augen erledigen?

 

Ganz schlechtNaja...is OKGutSpitze (3 Meinungen, im Schnitt: 4,67 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.