Zimmerbumerang

Ein Bumerang ist: Wenn man es wegwirft und es kommt nicht zurück, dann war es keiner.

Diesen 4-Flügler-Bumerang habe ich aus 3mm Balsaholz aus dem Baumarkt gebastelt. Dank der geringen Masse fliegt er einen schönen Kreis von 3 bis 4 Metern und sollte daher in einem größeren Zimmer exakt zurückkommen.

Ich habe im nächstbesten Baumarkt einen Streifen (100 x 10 x 0,3 cm) Balsaholz gekauft. Dieses Material lässt sich mit einem scharfen Messer gut schneiden und mit grobem Schmirgelpapier schnell in Form bringen.

Aus diesem Streifen hab ich mit dem Cuttermesser gerade Stücke von 250 mm mal 33 mm geschnitten. Bei meinem Holzstück gibt es dabei keinen Verschnitt. Auf jeden Fall müsst ihr darauf achten, dass die Maserung längs der Flügel verläuft.

So wird das Profil für Rechtshänder aufgezeichnet

Im nächsten Schritt wird das Profil aufgezeichnet. Dabei muss man beachten, dass es Rechts- und Linkshähnderbumerangs gibt. Linkshänder bauen spiegelverkehrt…
Die Oberfläche soll einer Flugzeugtragfläche gleichen und ist an der Vorderkante relativ Stumpf und an der  Hinterkante relativ flach. In unserem Fall wird die Vorderkante 5mm  vom Rand angezeichet, die Hinterkante 15mm vom Rand

Die gelbe Grafik zeigt die Rechtshänder-Version die Blaue die für Linkshänder

Mit grobem Schmirgelpapier schleift ihr dann an die Vorderkanten jeweils einen Radius und an die Hinterkante eine Schräge. Die typische Flugzeug-Tragflächenform. Der Wind der durch die Dreh- und Vorwärtsbewegung entsteht, hat auf der Oberseite einen längeren Weg und sorgt so für Auftrieb.

Die Vorderkante steigt steil an und die Hinterkante fällt flach ab.

Die beiden Doppelflügel werden in nächsten Schritt mit Holzleim zusammen geklebt. Über Kreuz, sauber im rechten Winkel und mit den gewölbten Seiten nach oben. Und fertig ist der Bumerang

Die Schraubzwinge sollte nicht zu fest zu geschraubt werden. Im Prinzip reicht es auch, wenn ihr ein dickes Buch drauf legt.

Während der Leim trocknet, solltet ihr Euch noch zwei Fragen stellen:
1.  Wie wirft man einen Zimmerbumerang?

Bei einem Zimmerbumerang muss man weniger Dinge beachten, als bei der Outdoor-Version. Den Wind könnt ihr komplett ignorieren, der Neigungswinkel muss auch nicht variiert werden.

– Achtet darauf, dass niemand im Weg steht.
– Mit der Wurfhand haltet ihr den Bumerang an einem Flügel fest, die gewölbte Seite zeigt zu Euch.
– Der Bumerang steht senkrecht.
– Mit dem Wurfarm wird ausgeholt und nach vorne geworfen, das Handgelenk versetzt den Bumerang in eine Drehbewegung und lasst ihn los.
– Jetzt sollte er einen schönen Bogen entgegen den Uhrzeigersinn (Linkshänder: im Uhrzeigersinn) fliegen  und relativ flach liegend zu Euch zurück kommen.
– Versucht ihn, in der „Sandwich-Technik“ zwischen beiden Händen zu fangen

Die zweite Frage, die ihr euch stellen solltet, lautet: Warum fliegt der Bumerang eine Kurve?

Da kommen einige Physikalische Gesetze zusammen. Ich versuche es möglichst einfach zu erklären. falls es euch interessiert, findet ihr im Internet genauere Erklärungen.
Warnung! Hier könntet ihr nebenbei was für Physik lernen!

Durch die Profile der einzelnen Flügel entsteht ein Auftrieb. Wenn sich der Bumerang ohne Vorwärtsbewegung dreht, wird er in Richtung der profilierten Seite gezogen. Durch die Vorwärtsbewegung ist der Wind und damit der Auftrieb am oberen Flügel stärker. Das heißt, er würde seitlich kippen. Da aber aufgrund der Massenträgheit diese Kraft erst ca 90° versetzt wirkt, fliegt er einen schönen Kreis.

Wer die Wirkungsweise kurz und korrekt lesen will: Hier klicken

Ganz schlechtNaja...is OKGutSpitze (4 Meinungen, im Schnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Ein Gedanke zu „Zimmerbumerang

  1. Krass. Die kommen ja echt im Zimmer zurück. Im zweiten Anlauf hab ich die Flügel auch richtig geschliffen. Eigentlich ist das gut erklärt, aber wenn ich nicht ordentlich lese…
    Tolle Idee. die setze ich dieses Jahr im Zeltlager um.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.