Black Stories 25 – Grusel Ausgabe

24 – Reiseerlebnisse

Übersicht

Ich versuche ja üblicherweise bei den Black Stories für die Jungscharwerkstatt möglichst wenig Gewalt anzuwenden und die Anzahl der menschlichen Leichen in Grenzen zu halten. Manchmal geht es allerdings nicht. Deshalb habe ich heute 3 Geschichten mit toten Menschen für euch. Sie sind allerdings nicht so grausam, wie es zuerst klingt.

Black Stories sind Rätselgeschichten bei denen eine seltsame, häufig makabere, Situation vom Spielleiter beschrieben wird. Die Teilis dürfen Fragen stellen, die der Spielleiter mit Ja oder Nein beantworten kann. So müssen sie herausfinden, was passiert ist.

Den Teilis macht das vor allem auch abends im Zelt als Gute-Nacht-Geschichte Spaß.

Wenn man im Internet sucht, findet man auch ziemlich makabere Geschichten. Achtet darauf, wie viel „Grusel“ eure Teilnehmer vertragen.

Ich versuche in der Jungscharwerkstatt nach Möglichkeit möglichst wenig Gewalt anzuwenden und die Anzahl der Leichen in Grenzen zu halten. Das ist aber nicht immer möglich. In dieser Folge sterben Menschen!

Die Auflösungen stehen hinter „Die Geschichte“ in weißer Schrift auf weißem Hintergrund. Markiert den Text oder drückt STRG + A

Das Thema der Geschichten hilft oft bei der Lösung . Überlegt euch also gut, was ihr verraten wollt.

Heiße Leiche

Situation:
Sie hatten sich in der Wüste verirrt. Und zu allem Überfluss hatten sie eine Leiche im Gepäck.

Die Geschichte:
Mose und das Volk Israel hatten die Gebeine von Josef auf der Wüstenwanderung dabei

Mose aber nahm die Gebeine Josephs mit; denn dieser hatte die Söhne Israels mit schwerem Eide verpflichtet: Wenn Gott sich dereinst eurer annehmen wird, müsst ihr meine Gebeine von hier mit euch nehmen
2. Mose 13,19

Unfall mit Leiche

Situation:
Philipp war der Unfallverursacher. Das war klar. Aus dem anderen, total beschädigten, Wagen musste eine Leiche mit schwerem Gerät geborgen werden. Trotzdem wurde Philipp nur zu einer Geldstrafe verurteilt.

Die Geschichte:
Das andere Fahrzeug, das er von hinten gerammt hatte, war ein Leichenwagen. Die Hecktür war so verbogen, dass der Sarg nur mit schwerem Gerät aus dem Auto geholt werden konnte. Der Fahrer des Leichenwagens und Philipp selbst kamen mit dem Schrecken davon. Ansonsten war alles nur Blechschaden.

Beliebte Mörderin

Situation:
Für jedes ihrer Mordopfer dachte Monika sich grausamere Todesarten aus. Seltsamerweise wurde sie dadurch immer beliebter.

Die Geschichte:
Monika war Krimiautorin. Ihre Spezialität waren besonders grausam ausgeführte Morde.

Alle Black Stories anzeigen

Ganz schlechtNaja...is OKGutSpitze (1 Meinungen, im Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.