Signs – Zeichen

Bei Signs spielt – wie in vielen Kreisspielen – ein Mitspieler in der Mitte gegen die Anderen, die gemütlich auf den Stühlen sitzen.

Zu Beginn denkt sich jeder ein (Hand-)Zeichen aus und zeigt dieses allen anderen.

Beispiele für solche Zeichen sind:

  • Am Kopf kratzen
  • Winken
  • „Peace“-Zeichen
  • An die Nase oder ein Ohr fassen
  • Die Beine nach vorne ausstrecken
  • Hände falten
  • Mutige stehen komplett auf

Dann wird ausgelost, wer sich als erstes in die Mitte stellt. Diese Person muss nun die Augen schließen und langsam von 10 bis 0 zählen, bevor er die Augen öffnen und das Zeichen verfolgen darf. Während dieser Zeit schickt ein vorher bsetimmter Mitspieler das Zeichen los indem er zuerst sein Zeichen macht und dann das Zeichen eines Mitspielers.

Bild von StockSnap auf Pixabay

Der angesprochene Mitspieler muss so schnell wie (taktisch) möglich das Zeichen annehmen indem er sein Zeichen macht. Dann schickt er es weiter. Dazu macht er das Zeichen eines anderen Mitspielers.

Solange dieser das Zeichen nicht annimmt, ist es noch beim versendenden Mitspieler.

Die Person in der Mitte muss herausfinden, wer das Zeichen hat. Wer mit dem Zeichen erwischt wird, muss in die Mitte.

Ganz schlechtNaja...is OKGutSpitze (Noch keine Bewertung)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.