Black Stories 12 – Es weihnachtet sehr

Natürlich gibt es auch Black Stories mit weihnachtlichem Hintergrund. Ich habe mal drei davon zusammengestellt. Leider komme ich auch an in der Adventszeit nicht ganz ohne Leichen aus.
Ich wünsche euch eine gesegnete, gewaltfreie Weihnachtszeit.

Black Stories sind Rätselspiele bei denen eine seltsame, häufig makabere, Situation vom Spielleiter beschrieben wird. Die Teilnehmer dürfen Fragen stellen, die der Spielleiter mit Ja oder Nein beantworten kann. So müssen die Teilnehmer herausfinden, was passiert ist.

Den Teilnehmern macht das vor allem auch Abends im Zelt als Gute-Nacht-Geschichte Spaß.

Wenn man im Internet sucht, findet man auch ziemlich makabere Geschichten. Achtet darauf, wie viel „Grusel“ eure Teilnehmer vertragen.

Die Auflösungen stehen hinter „Die Geschichte“ in weißer Schrift auf weißem Hintergrund. Markiert den Text oder drückt STRG + A

Besser arm dran als Arm ab

Situation: An Heiligabend verlor er zuerst beide Arme und Beine. Dann wurde ihm der Kopf abgerissen. Die Polizei stellte aber keine Untersuchungen an.

Die Geschichte:
Da es sich um einen Lebkuchenmann handelte, war weder die Verstümmelung, noch das fehlende Interesse der Polizei überraschend.

Mahlzeit

Situation: Während der Weihnachtsmann mit seinen Elfen beim Essen saß, wurde er plötzlich bleich und verkündete der versammelten Mannschaft, dass er in diesem Jahr keine Geschenke ausfliegen könne.

Die Geschichte:
Dem Weihnachtsmann wurde während des Essens plötzlich klar, dass die neue Haushälterin ihnen ein Rentiergulasch vorgesetzt hatte. Nun hatte er keine Zugtiere mehr für seinen Schlitten.

Knecht Ruprechts Ende

Am Morgen des ersten Weihnachtstages lag Knecht Ruprecht tot im Wohnzimmer.

Die Geschichte:
Knecht Ruprecht war der Familienhund. Er hatte in der Nacht am Christbaumschmuck gespielt. Dabei fiel der Baum um und erschlug Knecht Ruprecht.

Ganz schlechtNaja...is OKGutSpitze (Noch keine Bewertung)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.