Tetrapack-Geldbeutel

Aus alten Getränkeverpackungen kann man relativ robuste Geldbeutel basteln, die aufgrund der Alu-Beschichtung sogar berührungslos auslesbare Kreditkarten und den Personalausweis sicher verwahren.

Dieser Beitrag kommt nicht ganz ohne Werbung aus. Das nachträgliche verpixeln finde ich allerdings auch übertrieben… Grundsätzlich könnt ihr jeden Getränkekarton verwenden.

Schneidet den Deckel und den Boden eines sauber ausgespülten Getränkekartons ab und zieht ein gutes Drittel (etwa 1 cm mehr) unterhalb der Oberkante einen Strich um 3 der Seiten. Mein Karton hatte 22 cm, nach 8 cm habe ich markiert.

Drei der vier Wände werden mit einer Schere sauber abgeschnitten, die vierte Seite bleibt als Verschlusslasche an der Schachtel.

Die beiden Seitenwände werden nach innen gedrückt und sauber gefaltet.

Die unteren Fast-Zwei-Drittel werden mittig zusammengefaltet und zusammengeklebt. Heißkleber leistet hier gute Dienste, falls ihr das euren Teilnehmern nicht zutraut, ist ein gutes doppelseitiges Klebeband die zweite Möglichkeit. Testet vorher, ob euer Klebeband auf der beschichteten Oberfläche hält. Flüssigkleber braucht wegen dieser Beschichtung relativ lange und klebt nicht besonders gut.

Als Verschluss habe ich Klettband mit Heißkleber befestigt. Wenn man den Deckel nun umklappt, hält das Band den Geldbeutel zuverlässig geschlossen.

Ganz schlechtNaja...is OKGutSpitze (Noch keine Bewertung)
Loading...

2 Gedanken zu „Tetrapack-Geldbeutel#8220;

  1. Pingback: Tetrapack-Geldbeutel 2 – ein Gastbeitrag von Johanna – Die Jungscharwerkstatt

  2. Ich kenne das auch mit diesen Tetrapacks mit Drehverschluss, da kann mf sogar den Drehverschluss als Verschluss nehmen und braucht kein Klettband.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.