Tischkickern auf Zeit

Tischkickern auf Zeit – Ein Gastbeitrag von Niggl

Viele Gemeinden bieten Jugendräume mit Tischkickern. Wenn auch die Kinder im Jungscharalter meist schon großen Spaß am Kickern haben, so ist ein Kickerturnier für die Jungschar doch meistens ungeeignet: In den langen Pausen, die zwischen den Spielen entstehen, beginnen sich die Kinder zu langweilen, nach Ausscheiden aus dem Turnier wird es noch viel langweiliger und für den Jungscharmitarbeiter ist es sehr schwer die Gesamtspielzeit abzuschätzen, sodass möglicherweise das Finale gar nicht mehr gespielt werden kann, weil die Jungschar vorbei ist.


Durch ein paar kleine Regelanpassungen gelingt es dennoch das Kickerturnier jungschartauglich zu machen.
Am grundsätzlichen Spielprinzip soll sich nichts ändern. Ein Team stellt sich immer aus zwei Jungscharteilnehmern zusammen. Es treten zwei Teams gegeneinander an. Ziel ist es den Ball mit den Tischkickermännchen ins gegnerische Tor zu schießen indem man an den Griffstangen dreht.
Spielt nicht nach Punkten, sondern nach Zeit
Während die klassischen Kickerregeln es jedoch vorschreiben, dass das Team gewinnt das zuerst die 10 Punkte erreicht, bietet es sich in der Jungschar besser an, nach Zeit zu spielen. Wie beim richtigen Fußball wird also das Spiel nach einer vorgeschriebenen Zeit beendet. Der dann erreichte Spielstand wird notiert. Es kann somit auch zu einem Unentschieden kommen.
Da nach dieser Regel jedes Kickerspiel gleich lang ist, lässt sich die Gesamtdauer des Turniers so deutlich besser planen.
Spielt kein Turnier, sondern eine Liga
Statt eines klassischen Turniers, bei dem das Verliererteam ausscheidet und das Gewinnerteam in die nächste Runde kommt, sollte in der Jungscharvariante eine Liga gespielt werden. Das heißt: Jedes Team spielt einmal gegen jedes andere Team. Pro Spiel erhält das Gewinnerteam drei Punkte und das Verliererteam geht leer aus. Bei Unentschieden erhält jedes Team jeweils einen Punkt. Am Ende werden alle Punkte aufsummiert. Das Team mit den meisten Punkten gewinnt das Turnier.
Durch diese Vorgehensweise kann es nicht passieren, dass eine Mannschaft, die gleich zu Beginn verliert nur noch zusehen darf.

Umsetzung des Turniers

Da vor der Jungschar noch nicht klar ist, wie viele Teilnehmer kommen werden, kann die Turnierplanung nicht vor der Jungschar durchgeführt werden, sondern muss währenddessen erfolgen. Es versteht sich von selbst, dass die Dauer für die Spielplanerstellung deshalb so kurz wie möglich sein sollte. Zum Glück gibt es inzwischen Apps die für uns schnell und einfach einen Spielplan erstellen können. Zu empfehlen ist die Android App “​Turnier Manager​”. Hier lässt sich schnell und intuitiv ein Turnier erstellen und dokumentieren. Wenn alle Spielergebnisse korrekt eingetragen werden, kann über die Tabelle auch eine Gesamtauswertung des Turniers erfolgen (unten in den Screenshots dargestellt).

Zeitplanung

Jetzt fehlt nur noch die Ermittlung der Spieldauer. Sie lässt sich relativ einfach berechnen nachdem der Spielplan mit der App erstellt wurde. Zähle zuerst die Gesamtzahl der Spiele. Überlege dann wie viele Minuten ihr insgesamt noch zum Spielen zur Verfügung habt. Teile dann die Gesamtzeit durch die Gesamtzahl der Spiele. Du erhältst die Dauer eines Spieles in Minuten. Bedenke aber, dass zwischen jedem Spiel eine kleine Pause von ca. 1 Minute stattfinden muss, in der das Spielergebnis notiert wird, die nächsten Mannschaften an den Kicker gehen und der Timer neu gestellt wird. D.h. sollten die Berechnungen beispielsweise 4 Minuten pro Spiel ergeben, sind davon nur 3 Minuten als Spielzeit zu nutzen und eine Minute Pause.

Benötigte Utensilien:

– Ein Tischkicker mit Bällen
– Ein Smartphone mit Timer und Turnier Manager App Sinnvoll bei circa 12 Teilnehmern. Bei mehr Teilnehmern sollte ein zweiter Tischkicker genutzt werden, da sonst die Wartezeit zu lang wird.

PDF zum Download

Ganz schlechtNaja...is OKGutSpitze (3 Meinungen, im Schnitt: 4,67 von 5)
Loading...

5 Gedanken zu „Tischkickern auf Zeit#8220;

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.