Planeten-Spieleabend

Ein Spieleabend von der AJC-Jungscharfreizeit 2014.
Entwickelt von LarsH und mir

Die Rahmengeschichte für diesen Abend war: ein Schwarzes Loch frisst Planeten. Verteidigt Euch!

Das schwarze Loch war ein Mitarbeiter im schwarzen „Morph-Suit“, der nur seltsame Geräusche von sich gab. Diese wurden von den Moderatoren übersetzt. Das schwarze Loch forderte die gesamten Teilnehmer zu verschiedenen Challenges heraus. Wenn sie die meisten davon schaffen, gewinnen sie, falls nicht, frisst es das ganze Sonnensystem auf.

Eingeteilt wurde in Gruppen mit 8 bis 10 Teilnehmern und einem MA. Wenn ihr nicht so viele Teilnehmer habt, könnt ihr auch ohne Aufteilung in Gruppen spielen.

Spiele

Loch stopfen
Tennisbälle in Schwarzes Loch (Eimer) werfen.

Vorne an der Bühne wurde ein Eimer aufgestellt. Die Gruppen kamen nacheinander nach vorne. Jeder Teilnehmer durfte aus einiger Entfernung einen Tennisball in den Eimer werfen. Wenn insgesamt eine bestimmte Anzahl der Bälle im Eimer landete, hatten die Teilnehmer die Aufgabe erfüllt.

Ausrüstung anziehen
Weil es im Weltraum kalt ist sind die Socken tiefgefroren.

Für jede Gruppe wurde ein Paar Socken angefeuchtet und eingefroren. Nach einer bestimmten Zeit mussten alle Socken aufgetaut sein und je ein Teilnehmer aus jeder Gruppe musste die Socken an den Füßen haben.

Alien-Schleim-Attacke
Nylonsockenbananenfüttern.

Aus jeder Gruppe bekam ein Freiwilliger einen Nylonstrumpf über den Kopf gezogen und eine Banane in die Hand. Auf das Startkommando hin durfte der Erste seine Banane schälen und durch den Strumpf durch essen. Sobald er fertig war, durfte der Nächste starten.

Planeten retten
Äpfel aus Bottich essen.

Das klassische Apfelfischen zum tausendsten mal „neu“ verkauft.

Nachtflug
Blinde Kuh.

Eine Blinde Kuh aus jeder Gruppe wurde von den anderen durch einen Parcours gelotst

Ufos abschießen
Frisbee, Tennisbälle.

Von der Bühne aus wurde nacheinander für jede Gruppe eine Frisbeescheibe geworfen. Die Teilnehmer aus der jeweiligen Gruppe bekam jeweils einen Tennisball. Ein Treffer aus der Gruppe reichte um das Ufo abzuschießen. Mindestens die Hälfte der Gruppen mussten das Ufo treffen um die Challenge zu erfüllen.

Planeten balancieren
Eierlauf evtl mit Ventilator

Eine Person aus jeder Gruppe musste einen Planeten (Tischtennisball) auf einem Löffel über eine bestimmte Strecke transportieren. Das schwarze Loch griff mit einem Ventilator oder Haartrockner ins Geschehen ein. Insgesamt durfte eine bestimmte Zeit nicht überschritten werden.

Weltraumnahrung
Butterkekswettessen

Ein Freiwilliger aus jeder Gruppe bekam einen Keks. Einer nach dem anderen musste ihn möglichst schnell aufessen und pfeifen, sobald der Keks gegessen war. Dann durfte der Nächste loslegen.

Wieder mal zählte die Gesamtzeit.

Planetenputzen
Hausfrauenhockey

Regeln siehe jungscharwerkstatt.de/hausfrauenhockey

Das schwarze Loch trat ein mal gegen einen Teilnehmer aus jeder Gruppe an. Wenn die Teilnehmer insgesamt mehr Tore schossen als das schwarze Loch hatten sie dieses Spiel gewonnen.

Milchstraße
Sahne schlagen

Für jede Gruppe gab es eine Schüssel mit Sahne und einen Schneebesen. Die Sahne musste bei allen in 5 Minuten steif sein. Innerhalb der Gruppen durfte beliebig oft gewechselt werden
ACHTUNG! Nicht auf Teppichboden spielen. Flecken auf dem Boden sind vorprogrammiert!

Raumanzug
Klopapiermumie

Der Raumanzug bestand in unserem Fall aus einer Rolle Klopapier. Ein (möglichst kleiner) Teilnehmer wurde damit möglichst sauber eingewickelt.

Ganz schlechtNaja...is OKGutSpitze (Noch keine Bewertung)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.