Wildwest Spieleabend

Das Thema Wilder Westen taucht immer wieder mal in Zeltlagern auf. Für diesen Spieleabend stelle ich sowohl Cowboy/girl als auch Indianerspiele zusammen. Falls ihr nur das Eine oder das Andere wollt, lasst einfach die entsprechenden Spiele weg.

Geschicklichkeitsreiten

Je zwei Teilnehmer bilden ein Gespann. Das Pferd bekommt Scheuklappen und Zügel. (Die Augen werden verbunden und in jeder Hand hält es ein Seil) Der Cowboy bzw das Cowgirl steuert sein Pferd durch ziehen an den Zügeln durch einen abgesteckten Parcours. Wer schafft es am schnellsten?

In einer weiteren Runde werden die Rollen getauscht

Hufeisen werfen

Wenn ihr keine echten Hufeisen auftreiben könnt, schneidet welche aus Pappe beziehungsweise sägt sie aus Sperrholz.

Aus einer bestimmten Entfernung müssen die Teilnehmer versuchen ihr Hufeisen über einen Pflock im Boden zu werfen.

Pferdeschwanz anpinnen

Normalerweise hat der Esel den Schwanz verloren. Aber in der Wildwest-Szenerie bietet sich ein Pferd an.

Auf eine Styropor- oder Korkplatte wird eine Pferdesilhouette gemalt. Dabei wird der Pferdeschwanz weggelassen. Dieser wird aus Wollfäden und einer Stecknadel gebastelt. Die Teilnehmer müssen ihn mit verbundenen Augen möglichst genau an die richtige Stelle stecken. Ältere Teilnehmer starten mit ein paar Schritten Abstand.

Tanz ums Lagerfeuer

Jeweils vier Teilnehmer stehen ums Lagerfeuer und halten sich an den Händen. Auf ein Kommando des Spielleiters versuchen sie, sich gegenseitig ins Feuer zu ziehen. Wer mit dem Fuß in die Flammen tritt scheidet aus. Aus Sicherheitsgründen wird das Lagerfeuer entweder mit Kreide auf den Boden gemalt oder mit einem Seil oder Hula Hoop Reifen markiert. Oder ihr habt eine Feuerstelle ohne Feuer.

Bild von Bhakti Iyata auf Pixabay

Kriegsbemalung

Ein Teilnehmer bekommt die Augen verbunden. Ein anderer bekommt von ihm mit Schminkfarben eine „hübsche“ Kriegsbemalung verpasst

Duell

Mit Nerf-Guns (oder einer anderen Marke) schießen sich zwei Duellanten einen Becher vom Kopf. Dabei müssen beide so ruhig stehen, dass der Becher nicht von alleine runter fällt. Egal warum er fällt, sobald der Becher nicht mehr auf dem Kopf steht hat dieser Mitspieler verloren. Den Abstand je nach Pistole so wählen, dass ein Treffer im Gesicht nicht zu schmerzhaft ist.
AUGENSCHUTZ NICHT VERGESSEN!

Ein Indianer kennt keinen Schmerz

Woher auch immer dieses Klischee kommt, wir machen ein Spiel daraus.

Und zwar Zeitungsklatschen. Jeder Teilnehmer sucht sich einen Indianernamen aus.

Zum Beispiel: Schneller Adler, großer Bär, schlaue Eule, weiße Feder…

Goldgräber

In einen großen Behälter mit Sand werden Goldnuggets gemischt. Oder – falls das den Kostenrahmen sprengt – golden lackierte Steine oder Messingmuttern.

Auf ein Kommando beginnen alle Teilnehmer den Sand zu sieben und möglichst viele Nuggets zu sammeln. Wer nach Ablauf der Zeit die meisten Nuggets hat (eventuell nach Gewicht?) hat gewonnen.

Wildpferde einfangen

Regeln von „Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?“ oder bei Älteren von „American Eagle

Ein „Pferdefänger“ steht allen anderen Teilnehmern, den „Wildpferden“ gegenüber.
Er ruft „Wer hat Angst vorm Pferdefänger?“
Die Pferde antworten „Niemand“
Fänger: „Und wenn er kommt?“
Pferde: „Dann rennen wir davon“

Die Pferde müssen versuchen die andere Seite des Spielfelds zu erreichen, ohne vom Fänger abgeschlagen zu werden. Sonst werden sie auch zu Pferdefängern.

In der nächsten Runde stehen dementsprechend mehr Fänger weniger Pferden gegenüber.

Line Dance lernen

Tanzen ist nicht so mein Ding. Aber Anderen macht es Spaß. Warum also nicht mal einen Line Dance lernen?

Video mit Tanzschritten

Playlist mit Western – Musik

Ganz schlechtNaja...is OKGutSpitze (1 Meinungen, im Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.