Jungschar at home – Level 4

Leider muss noch eine vierte Folge der „Jungschar at home“ -Reihe veröffentlicht werden.

  1. Jungschar @ home
  2. Jungschar @ home – Teil 2
  3. Jungschar @ home – Frischluft-Edition
  4. Jungschar @ home – Level 4
  5. Jungschar @ home – Aller guten Dinge sind 5
  6. Coronataugliche Programmpunkte mit Abstand für Präsenz-Jungschar

Wir schreiben mittlerweile das Jahr 2021 und die Welt befindet sich immer noch in einer Krise. Das Coronavirus tötet immer mehr Menschen und verbreitet sich rasend. Damit das deutsche Gesundheitssystem nicht zusammenbricht (in anderen Ländern ist das mit verheerenden Folgen passiert) wurden alle Schulen geschlossen und die Bundesregierung hat „Kontaktbeschränkungen“ ausgesprochen. Jungschar und ähnliche Gruppenstunden dürfen nicht stattfinden, weil es eine hohe Ansteckungsgefahr gibt.

Die Jugendarbeit verschiebt sich immer mehr in den digitalen Raum. Jungschar- und Jugendstunden finden in den verschiedensten Video-, Sprach- oder Schrift-Chats statt. Wichtig ist, dass der Kontakt nicht komplett abreist.

Nach mittlerweile über 9 Monaten wiederholt sich das Programm immer wieder. Zeit für ein paar neue Ideen:

Nobody is perfect

Nobody is perfect ist eigentlich ein Brettspiel von Ravensburger.

Die online-Version kann die Karten aus dem Spiel nutzen. Auf den Karten stehen Fragen, die die meisten Menschen nicht (richtig) beantworten können.

Eine Spielrunde läuft folgendermaßen ab:

  • Der Spielleiter stellt die Frage im Gruppenchat.
  • Jeder Mitspieler denkt sich eine plausible Antwort aus
  • Diese schickt er dem Spielleiter als direkte Nachricht
  • Der Spielleiter schickt die Richtige und alle falschen Antworten in den Gruppenchat
  • Jeder Mitspieler rät im Gruppenchat welche die richtige Antwort ist.
  • Für die richtige Antwort gibt es einen Punkt
  • Für jeden Mitspieler, der auf deine falsche Antwort getippt hat bekommst du ebenfalls einen Punkt

Das ganze Brettspiel lassen wir weg und machen eine einfache Strichliste. Wer am Ende die meisten Striche hat, gewinnt.

Wer bin ich?

Wer bin ich? ist den meisten Mitarbeitern bekannt. Jeder schreibt eine Persönlichkeit auf eine Haftnotiz und schiebt sie seinem rechten Mitspieler zu. Dieser klebt sich den Zettel an die Stirn. Mit möglichst wenig Fragen muss man herausfinden, wer man ist.

Im Chat klappt das mit den Zetteln nicht so gut. Da muss sich jeder selbst eine Person ausdenken und alle anderen müssen herausfinden, wer man ist.

Probiert es doch mal in einer Harry Potter-, Simpsons- oder Bibelversion

Stadt – Land – Fluss

SLF ist ein Spiel, das auch relativ gut in einem Chat zu realisieren ist.

Egal ob in der Klassik- oder der Exterm-Version, Die Teilnehmer schreiben zu Hause auf einen Zettel die Kategorien. Ein Buchstabe wird zufällig ermittelt. Alle schreiben ihre Lösungen auf Papier. Wenn jemand fertig ist und „Stopp“ ruft (bzw schreibt) legen alle ihre Stifte weg.

Appelliert hier an die Ehrlichkeit der Teilnehmer

Spyfall (Website)

Spyfall gibt es sowohl als Brettspiel (bekannt z.B.: als „Agent undercover“) als auch als Papierversion. Die Regeln findet ihr bei Spielewiki.

Ziel ist es, den Spion (oder die Spione) in der Gruppe zu entlarven. Der Spion weiß nicht an welchem Ort sich die Gruppe befindet. Und so wird für ihn die Diskussion nicht einfach.

Die Gruppe muss als Siegbedingung herausfinden, wer der Spion ist, dieser muss zum gewinnen den Ort herausfinden, an dem sie sich befinden.

https://spyfall.adrianocola.com erspart den Papierkram und stellt verschiedene Orte zur Verfügung. Jeder ruft die Seite auf. Egal ob mit Smartphone, Tablet oder PC. Einer erstellt einen gemeinsamen Raum, den alle betreten. Dort sehen alle Mitspieler außer dem Spion den Ort des Geschehens. Dieser bekommt die Liste der möglichen Orte angezeigt und kann diejenigen ausstreichen, die er ausschließt.

Die Diskussion wird in die Chatgruppe verlegt.

Among us (App)

Among Us ist wohl ein „Gewinner“ der Corona-Pandemie. Ein kurzweiliges Spiel mit relativ kurzen Runden.

Nachteil: Alle müssen das Spiel auf ihren Geräten installieren. Das kann aber sowohl Smartphone, Tablet oder PC sein. (Über Steam auch unter Linux)

Die Mitspieler (bis zu 10) finden sich auf einem Raumschiff wieder. Je nach Einstellungen sind einer oder mehrere „Imposter“. Wörtlich übersetzt „Betrüger“, in diesem Fall eher „Saboteur“.

Jeder an Bord muss verschiedene Aufgaben erledigen. Das sind kleine Minispiele wie Meteore abwehren oder defekte Kabel farblich richtig verbinden. Der Imposter dagegen kann beispielsweise den Reaktor oder die Lüftung sabotieren und andere Mitspieler töten.

Wenn jemand einen Verdacht hat, wer Imposter ist, oder eine Leiche gefunden wird, treffen sich alle Überlebenden zur Diskussion. Hier bietet sich der Chat im Programm an, wenn man an verschiedenen Orten spielt. Es wird „Mord in Palermo„-mäßig abgestimmt, wer hingerichtet wird. Ist es der Imposter hat die Crew gewonnen. Ist es aber ein Crewmitglied, geht es in die nächste Runde.

Es empfiehlt sich, sobald man die App runter geladen hat, die Szenarien einmal durch zu spielen, damit man weiß, wie man welche Aufgaben zu erledigen hat.

Andachten

Auf dem Youtubekanal „3 Minuten Video“ findet ihr kurze Videos, die sich einfach in verschiedenen Chats teilen lassen.

Ganz schlechtNaja...is OKGutSpitze (3 Meinungen, im Schnitt: 5,00 von 5)
Loading...

2 Gedanken zu „Jungschar at home – Level 4#8220;

  1. Pingback: Jungschar at home – Die Jungscharwerkstatt

  2. Pingback: Jungschar at home 2 – Die Jungscharwerkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.